Über mich

Hi, ich bin Carole (1981), Psychologin & Coach und mein Herzenswunsch nach einer beraterischen Tätigkeit hat sich vor allen Dingen aus meiner eigenen Geschichte heraus entwickelt. Meine Vergangenheit besteht aus zahlreichen psychischen Belastungen und auch körperlichen Beschwerden (Reizdarmsyndrom).

 

So litt ich jahrelang unter einer Essstörung, die sich dadurch zeigte, dass ich mich immer "zu dick" gefühlt hatte, obwohl ich immer normalgewichtig war, dadurch ständig Gewicht verlieren wollte, immer wieder auf Diät war, restriktiv gegessen hatte und gleichzeitig aber immer wieder unter unkontrollierbaren Essattacken und starkem emotionalen Essen und Überessen gelitten hatte, was mein Gewicht natürlich immer wieder aufs Neue nach oben schiessen liess. Es war ein ewiger Teufelskreis mit einem massiven Leidensdruck. Inzwischen habe ich diese Essstörung mit viel Arbeit hinter mir lassen können und habe folglich ein Online Selbsthilfeprogramm entwickelt, wo ich all mein Wissen und all die Tools und Hilfestellungen mit Videosessions und Übungsanleitungen zusammengestellt habe. Das Programm war in der Zwischenzeit schon vielen anderen Betroffenen eine grosse Hilfe, was mich unfassbar glücklich macht.

Carole Volkart, Psychologin, EFT-Coach, EFT Coaching, Tapping, Klopfakupressur, Angst, Panikattacken, Prüfungsangst, Vortragsangst, Lampenfieber, Nervosität, Essstörung, emotionales Essen, Essattacken, Essanfälle, Binge Eating, Bulimie, Therapie

Im Weiteren hatte ich in meiner Vergangenheit mit sehr vielen Ängsten, Unsicherheiten, leichten depressiven Phasen und Zwängen zu kämpfen. Eine meiner grössten Ängste war es vor Menschen zu sprechen, so dass ich während meiner gesamten Schul- und Studienlaufbahn das öffentliche Sprechen so gut es ging vermieden habe und wenn es nicht vermeidbar war, kam es aufgrund meiner massiven Nervosität, Angst und Panik immer wieder zu Blackouts und dementsprechend schlechten Noten. Zudem hatte ich bis ins Erwachsenenalter einen sehr geringen Selbstwert, glaubte ich sei nicht gut genug und bewegte mich dementsprechend immer möglichst unter dem Radar, so dass ich mit all meinen (subjektiv empfundenen) Schwächen nicht negativ auffallen würde und mich auch niemand kritisieren könnte. Denn auch das war eine grosse Angst von mir: Die Angst vor Kritik! Darüber hinaus machte ich infolge einer Falschdosierung eines Psychopharmakas im Alter von 30 Jahren eine traumatische Erfahrung, in der ich durch das plötzliche Erleben von schlimmen Zwangsgedanken in totale Panik geraten bin bis hin zu Suizidgedanken. 

 

Dieses Erlebnis im 2012 war für mich der Wendepunkt in meinem Leben. Danach war nichts mehr so, wie es vorher war. Das machte mir zunächst grosse Angst, aber langfristig war es das Beste, was mir passieren konnte. Denn ich bin aufgewacht. Ich startete eine Psychotherapie und fing endlich an zu leben. Ich bearbeitete viele meiner Ängste, achtete mich viel bewusster auf meine eigenen Bedürfnisse, statt es ständig allen anderen aus der Angst vor Kritik oder Ablehnung recht machen zu wollen, ich entfernte mich aus Beziehungen und Freundschaften, die mir nicht mehr länger gut taten. Und ich fing endlich an Dinge zu tun, von denen ich immer träumte, aber nie den Mut hatte, sie wirklich zu tun, wie Gleitschirmfliegen, alleine zu reisen, mir erste Tattoos stechen zu lassen, etc.

Und ich habe auch damit begonnen, mich auf die Suche nach meiner wahren Berufung zu machen, indem ich Fotografiekurse besuchte und eine Ausbildung zur Fussreflexzonentherapeutin absolvierte. Nicht zuletzt kam ich erstmals in Kontakt mit dem Thema Meditation / Vipassana, Achtsamkeit und Selbstliebe. 

Carole Volkart, Psychologin, EFT-Coach, EFT Coaching, Tapping, Klopfakupressur, Angst, Panikattacken, Prüfungsangst, Vortragsangst, Lampenfieber, Nervosität, Essstörung, emotionales Essen, Essattacken, Essanfälle, Binge Eating, Bulimie, Therapie

Nicht nur ich selbst bemerkte meinen Wandel, sondern auch von aussen wurde mir von den unterschiedlichsten Personen gespiegelt, dass ich mich positiv verändert hatte und viel selbstbewusster wirke. Nach dem Verlust meiner langjährigen Anstellung als Psychologin in der Jugendforensik im Jahr 2016 wurde ich ein weiteres Mal wachgerüttelt, denn im Grunde wusste ich während 7 Jahren, dass mich mein damaliger Job nicht erfüllte und ich mein Potential da nicht ausleben konnte. Aber ich war zu sehr auf die vermeintliche Sicherheit bedacht. Also nahm ich die gefolgte Arbeitslosigkeit zum Anlass, das verrückte Abenteuer zu wagen und mich beruflich selbständig zu machen. Zunächst machte ich mich als Baby- und Familienfotografin selbständig und machte damit mein leidenschaftliches Fotografie-Hobby zum Beruf und einiges später kam die Selbständigkeit als Psychologin & Coach hinzu. Die Kombination dieser beiden Berufe erfüllt mich sehr und ich bin sehr dankbar all die schwierigen Erfahrungen in meiner Vergangenheit gemacht zu haben, denn genau diese Erfahrungen und Erlebnisse machten mich zu dem Menschen, der ich heute bin. Nur so kann ich mich wirklich in die Menschen hineinversetzen, sie verstehen und mitfühlen. Ein Psychologiestudium reicht da meiner Meinung nach nicht aus. Zumindest ist das meine persönliche Erfahrung.

 

Obwohl ich in vielen Coachings, die ich in der Zwischenzeit gegeben hatte, tolle Veränderungen und Erfolge bewirken konnte, fehlte da irgendwie einfach etwas. Es fehlte mir ein handfestes Tool. Und es fehlte mir die Verbindung zum Körper. Denn ich bin der festen Überzeugung, dass Geist, Seele und Körper stark miteinander in Verbindung stehen und sich gegenseitig positiv und aber auch negativ beeinflussen. Und so stiess ich im Jahr  2019 erneut auf das EFT (emotional freedom techniques), auch Klopfakupressur oder Tapping genannt und ich wusste plötzlich: DAS ist es! Das ist das Tool, was fehlte, das ist die Methode, die alles miteinander verbindet. Eine Methode, die Psyche und Körper miteinander vereint. So startete ich im Herbst 2019 meine Ausbildung zur international zertifizierten EFT-Trainerin und könnte begeisterter von dieser sanften und effektiven Methode nicht sein. Sowohl in der Selbstanwendung wie auch in den bisherigen EFT-Coachings, die ich geben durfte, konnte ich inzwischen schon so viele verblüffende Ergebnisse erzielen, dass ich mich heute frage, warum ich mich dem EFT nicht früher gewidmet habe.

 

Wundervolle Mentoren, die mich auf meinem Weg im direkten Kontakt oder aus der Ferne bisher begleitet haben sind folgende:

Nina Schnitzenbaumer, Laura Malina Seiler & Robert Gladitz - DANKE!

Carole Volkart, Psychologin, EFT-Coach, EFT Coaching, Tapping, Klopfakupressur, Angst, Panikattacken, Prüfungsangst, Vortragsangst, Lampenfieber, Nervosität, Essstörung, emotionales Essen, Essattacken, Essanfälle, Binge Eating, Bulimie, Therapie

wie es zu den "pure me Portraits" kam

Schon länger war der Wunsch in mir da, meine beiden Berufe miteinander zu verbinden. Die Fotografie und das Coaching. Daraus ist mein Herzensprojekt, die "PURE ME Portraits" entstanden. "Pure Me" - passend zu meinem Podcast!

 

Ich möchte mit diesem fotografischen Angebot Frauen die Möglichkeit geben, ihr inneres Strahlen nach aussen zu bringen und es fotografisch von mir festhalten zu lassen. Als dein persönlicher Coach bin ich dabei da, um den Raum zu halten und dir vorab mit einer optionalen gemeinsamen kurzen EFT-Session die Möglichkeit zu geben, Ängste und Unsicherheiten bezüglich des Fotoshootings loszulassen und in die volle Selbstliebe zu kommen. Und als deine Fotografin bin ich da, um dein Strahlen fotografisch einzufangen und dich mit den Aufnahmen echt, authentisch und pur zu zeigen und deine Schönheit zum Ausdruck zu bringen.

 

Wie oft habe ich es nun in meiner fotografischen Tätigkeit bereits erlebt, dass besonders Frauen sich zuerst nicht vor die Kamera getraut haben mit dem Argument, dass sie nicht fotogen seien. Und wenn ich sie dann zum "Testen" doch fotografieren durfte und sie die Bilder gesehen haben, stand ihnen dann meistens ein schüchternes Staunen im Gesicht: "Wow okay, ich sehe ja richtig toll aus auf den Fotos!

 

Diese Freude, dieses Staunen und diesen Stolz möchte ich zukünftig noch vielen Frauen mehr schenken und freue mich auf alle "Pure Me Portraits"-Shootings, die in der Zukunft auf mich warten.

 

P.S. Und ja das Angebot besteht bis auf Weiteres exklusiv nur dem weiblichen Geschlecht zur Verfügung :-)

Meine Biografie

  • geboren (1981) und aufgewachsen im Kanton Baselland (CH)
  • Primarschule, Progymnasium und Matura in Muttenz (CH)
  • Bachelor- und Masterstudium der Psychologie (Universität Basel, 2003-2008)
  • Psychologische Tätigkeit (AHBasel, 2009-2016) 
  • Zertifikat in westlicher Ernährungslehre und -beratung (Biomedica Basel, 2013)
  • 6. Internationales Symposium Essstörungen und Adipositas (Universitätsspital Zürich, 2015) - Workshop: "Störungsspezifische Therapie der Binge-Eating Störung" (Andrea Wyssen, Universität Fribourg)
  • Zertifikatslehrgang in Ernährungspsychologie (ZEP): Baustein Essverhalten (Hochschule Fulda, Deutschland, 2015)
  • MBSR (Mindful Based Stress Reduction) 8-Wochen-Kurs bei MBSR nordwest (Basel, 2015/2016)
  • 7. Internationales Symposium Essstörungen und Adipositas (Universitätsspital Zürich, 2017) - Workshop: "Kognitiv-verhaltenstherapeutische Körperkonfrontation bei Essstörungen" (Prof. Dr. Silja Vocks, Universität Osnabrück)
  • EFT (Klopfakupressur) Basistraining EFTi/AAMET bei Peter Braesigke, Zürich (10/2019)
  • EFT (Klopfakupressur) Aufbau 1 EFTi/AAMET bei Peter Braesigke, Solothurn (12/2019)
  • EFT (Klopfakupressur) Aufbau 2 EFTi/AAMET – “Professionelles EFT” bei Peter Braesigke, Solothurn (01/2020)

Mitgliedschaften

  • Arbeitsgemeinschaft Ess-Störungen (AES)
  • Experten-Netzwerk Essstörungen Schweiz (ENES)

Schreib' mir

Du möchtest gerne ein EFT-Coaching oder ein "Pure Me Portraits"-Shooting bei mir buchen? Oder möchtest mich aus anderen Gründen gerne kontaktieren? Ich freue mich auf jeden Fall sehr auf deine Nachricht!

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.